2700 neue Glasfaser-Anschlüsse für Wenzenbach

09. November 2022: In der Gemeinde Wenzenbach schreitet der Breitbandausbau voran.

Bereits in den Jahren 2016/2017 wurden in den Gemeindeteilen Hauzenstein, Grafenhofen und Probstberg über 190 Adressen mit Anschlüssen an das Breitbandnetz ausgestattet. Der Freistaat Bayern förderte dieses Vorhaben im Rahmen der „Breitbandförderung zum Aufbau von Hochgeschwindigkeitsnetzen“ mit einem Zuschuss von 70 Prozent der anfallenden Gesamtkosten in Höhe von 322.800,00 Euro. Bei der Gemeinde Wenzenbach verblieb ein Kostenanteil von knapp 96.900,00 Euro.

Im Zuge der zweiten Förderrunde des Freistaats Bayern zur „Breitbandförderung zum Aufbau von Hochgeschwindigkeitsnetzen“, dem sogenannten Höfebonus, konnten in den Jahren 2018 bis 2021 weitere 36 Adressen, unter anderem in den Gemeindeteilen Birkenhof, Birkmühle, Hopfengarten und Thanhof, an das Hochgeschwindigkeitsnetz angeschlossen werden. Der Freistaat Bayern unterstütze dieses Vorhaben mit Gesamtkosten in Höhe von 518.000,00 Euro mit einem Zuschuss von 368.700,00 Euro. Der verbleibende Kostenanteil von 149.000,00 Euro wurde von der Gemeinde Wenzenbach getragen.

Nun baut die Telekom Wenzenbach mit Glasfaser aus. Der Ausbau der Telekom erfolgt eigenwirtschaftlich, also ohne Förderermittel des Bundes oder des Freistaates und auch ohne Kostenbeteiligung der Gemeinde Wenzenbach.

2.700 Haushalte werden von dem Ausbau profitieren. Das neue Netz ermöglicht Bandbreiten bis ein Gbit/s (Gigabit pro Sekunde). Unternehmen aus Wenzenbach können außerdem Geschäftskundentarife bis 100 Gbit/s buchen.

Damit haben Kundinnen und Kunden einen superschnellen Anschluss für digitales Lernen und Arbeiten, Streaming und Gaming, alles gleichzeitig. Wer sich für einen Glasfaser-Anschluss interessiert, kann sich ab sofort vormerken lassen: www.telekom.de/glasfaser.

Der Ausbau in Wenzenbach startet 2025.

Bürgermeister Sebastian Koch hebt die Bedeutung von schnellen Internetverbindungen hervor:  

„Glasfaser ist die Schlüsseltechnologie für unsere digitale Gesellschaft. Das neue Netz erhöht die Attraktivität unserer Kommune. Es sichert die Zukunftsfähigkeit als Wohn- und Wirtschaftsstandort. Der Glasfaseranschluss steigert außerdem den Wert einer Immobilie.“

„Hohe Geschwindigkeiten am eigenen Anschluss sind wichtig. Schließlich soll im WLAN zuhause und im Betrieb alles stabil laufen. Wer sich für einen Glasfaseranschluss interessiert, kann sich bereits jetzt kostenfrei registriere.“, sagt Markus Münch, Regiomanager der Telekom.

Der Glasfaseranschluss kommt nicht von allein ins Haus. Wer als Immobilienbesitzerin oder Immobilienbesitzer einen Glasfaseranschluss haben will, muss der Telekom das Einverständnis geben, den neuen Anschluss zu legen. Auch wer zur Miete wohnt, kann den Glasfaseranschluss bei der Telekom beantragen: Sie kontaktieren die Vermieterin oder den Vermieter. Dann wird besprochen, wo die Glasfaser ins Haus kommt und wie sie im Haus verläuft.

Neben dem eigenwirtschaftlichen Ausbau der Telekom wird die Laber Naab Infrastruktur GmbH, bei der die Gemeinde Wenzenbach eine von 48 Gesellschafterinnen ist, den geförderten Breitbandausbau im Gemeindegebiet vorantreiben und ab dem Jahr 2023 93 weitere Haushalte mit schnellem Internet versorgen.

Durch die Kombination verschiedener Ausbaumethoden ist die Gemeinde Wenzenbach hinsichtlich des immer wichtiger werdenden Glasfasernetzes gut aufgestellt.
Nur so können möglichst viele Haushalte im gesamten Gemeindegebiet von einem Anschluss an ein Hochgeschwindigkeitsnetz profitieren.

 

Leider haben wir keinen Alternativtext zu diesem Bild, aber wir arbeiten daran.
Leider haben wir keinen Alternativtext zu diesem Bild, aber wir arbeiten daran.